Torelis

Die Torelis ist eine individuelle multifokale weiche Kontaktlinse für alle torischen Refraktionsfehler bei presbyopen Patienten. Das breite Spektrum an Parametern und Materialien ermöglicht eine optimale Anpassung an das Auge und damit höchsten Tragekomfort und lange Tragezeiten.

Beschreibung

Geometry

Stabilisation

Torelis Ext

  • Sphärische Rückfläche mit asphärischer Abflachung
  • Torische multifokale Optikzone auf der Vorderfläche
  • Dynamische Stabilisierung mit Höckern nasal und temporal
  • Geringer Hornhautastigmatismus, innerer oder kombinierter Astigmatismus
  • Markierung bei 0° und 180°

Torelis Int

  • Rücktorische Optikzone mit asphärischer Abflachung
  • Vordere multifokale Optikzone
  • Dynamische Stabilisierung mit Höckern nasal und temporal
  • Hornhautastigmatismus > 2,5 dpt verbessert die Stabilisierung
  • Radiendifferenz über 0,50 mm
  • Refraktionsachse = Achse (rcfl) +/-10°
  • Markierung bei 0° und 180°

Torelis Bal

  • Rücktorische Optikzone mit asphärischer Abflachung
  • Vordere multifokale Optikzone
  • Ballaststabilisierung
  • Tiefes unteres oder oberes Augenlid
  • Erfolglose Anpassung mit dynamischer Stabilisierung
  • Sehr große Lidspalte ( > 11)
  • Markierung bei 0° und 180°

Multifocal Variations

Bifocal (Bf)

Bifokal Bf
  • 2 concentric Optical zones far/near
  • CD or CN

Simple progressive (Sp)

Simple progressive Sp
  • 3 concentric Optical zones far/ intermediate / near
  • CD or CN

Multi progressive (Mp)

  • multiple spherical concentric zones: distant / near
  • CN

Technische Daten

Parameterfromtosteps
Total diameter12.00 mm15.00... 19.00 mm0.01 mm
Base curve7.00 mm12.00 mm0.01 mm
Sphere-40.00 dpt+40.00 dpt0.01 dpt
Cylinder-0.25 dpt-8.00 dpt0.01 dpt
Axe180°
Addition+0.50 dpt+4.00 dpt0.01 dpt
Central optical zone Zoc1.00 mm5.50 mm0.01 mm
Flattening(-) flowing(+) pronounced (-–) monocurve

Zusätzliche Information

Application

Indikation

Correction type

, ,

Linsentyp

Entworfen von

SwissLens

Anpassleitfaden und Anleitung für weiche Kontaktlinsen

Durchmesser- und Basiskurvenwahl für die erste Kontaktlinse

  1. Messung des Hornhautdurchmessers (HVID + 0,6 mm)* und der HH-Radien
  2. Bestimmen Sie den Kontaktlinsendurchmesser (Tabelle unten)
  3. Bestimmung der Basiskurve r0 = rcfl + BCf (Tabelle unten, rcfl = flacher HH-Radius)

Orbis (Hornhautdurchmesser + 2,10 mm / BCf = 0,60 mm)

Toris Bal – Torelis Bal – Borelis (Hornhautdurchmesser + 2,30 mm / BCf = 0,70 mm)

Toris Int/Ext – Torelis Int/Ext (Hornhautdurchmesser + 2,50 mm / BCf = 0,80 mm)

Beispiel: Parameter für Toris Ballast:

Hornhautparameter: Hornhautdurchmesser = 11.70 mm / HH-Radien = 7.80 / 7.70 mm

  • ØT = 11,70 mm + 2,30 mm = 14,00 mm
  • r0 = 7,80 mm + 0,70 mm = 8,50 mm

für 0,40 mm Radiendifferenz, BC um 0,10 mm reduzieren

Definitiv 74: 0,10 mm steiler

* Information: 80% der Hornhautradien liegen statistisch zwischen 11,3 und 12,1 mm.

Weiterer Verlauf der Anpassung

  1. Die Linse sollte zwischen 30 Minuten und 2 Stunden getragen werden. Überrefraktion (Sie können das Autorefraktometer verwenden, um eine Vorstellung von Cyl/Achse zu erhalten).
  2. Spaltlampenuntersuchung (× 10 bis 15) weißes Licht: Beobachten Sie die Linse beim Blick geradeaus und während der Augenbewegung.
  3. Mobilität mit Lid-pushen überprüfen (Push-up-Test).
  4. Linse sollte 1 bis 2 mm nach unten absacken
  5. Aussehen der Vorderfläche: Tränenfilm, Hydratation, Gleitfähigkeit, Ablagerung.
  6. Keratometrie auf der Kontaktlinsenvorderfläche: (Verformung der Ophthalmometer-Marken).
  7. Überprüfen Sie auf Hornhaut- und Bindehautstippen mit Fluorescein nach der Linsenentfernung.
  8. Bestellen Sie die definitive Linse auf Basis der SN.

Auswahl erste Kontaktlinse

Multifokalsystem und zentrale Optikzone (Zoc)

Auswahl Lage der Lesezonen
  1. wir empfehlen als 1. Wahl die Nähe zentral zu wählen
  2. wir empfehlen Nähe in der Peripherie, wenn der Fernvisus schlecht ist, bei hohen Kurzsichtigkeiten oder dezentrierten Pupillen

Verfahren

  • Bestimmen Sie das Führungsauge
  • Fernkorrektur maximal positiv auskorrigieren
  • maximalen Fernvisus monokular messen, um die Art der Zoc zu bestimmen
  • Gebrauchsentfernung vom KL-Träger hierarchisch bestimmen lassen: Fern / Zwischen- / Nahbereich

Wahl des Mehrstärkensystems

AnforderungBifokal BfSimple progressive SpMulti progressive Mp
Hyperopie
Myopie Addition < 1.75 dpt
Myopie: Addition ≥ 1.75 dpt
Fernsicht wichtig
Nahsicht wichtig
Zwischendistanz wichtig (Computer)
bei geringer Beleuchtung Fernsicht
bei geringer Beleuchtung Nahsicht
guter Kontrast
geringe Halos
Anisometropie > 2.00 dpt
Amblyopie ( √ )
modifizierte Monovision ( √ )

Zentrale Optikzone, Lage und Durchmesser:

erste Empfehlung bei normalem Pupillendurchmesser (3,50 – 4,00 mm) und normaler Raumbeleuchtung

Bifocal BfBifocal BfSimple progressive SpSimple progressive SpMulti progressive Mp


Nähe Zentral (CN)

Ferne Zentral (CD)

Nähe Zentral (CN)

Nähe Zentral (CD)

Ferne Zentralnear (CN)

Führungsauge

2.253.752.504.001.50

Begleitauge

2.753.253.003.501.75

Unbekannt

2.503.502.753.751.50

bei abweichenden Pupillengrößen oder Präferenz, Ferne/Nähe ZOC um 0,25 mm anpassen

Weiche Kontaktlinsen Materialien

FeaturesDefinitive 74 (SiH)UniSil 62 (SiH)Igel 77CTF 67GM3 58Igel 58GM3 49
DK Fatt ISO 9913-160*/44**50*/37**39*/29**30*/22**25*/19**21*/16**16*/12**
MaterialtypSilicone HydrogelSilicone HydrogelHydrogelHydrogelHydrogelHydrogelHydrogel
HerstellerContamacContamacContamacContamacContamacContamacContamac
KlassifizierungFilcon V3Filcon V3Filcon II3Filcon II2Filcon II1Filcon II1Filcon II1
Wassergehalt74%62%77%67%58%58%49%
Brechungsindex1.371.511.371.391.411.401.42
Farbeklar / blaublauklarklarklar / blauklarklar / blau
UV√ (blau)
Normaler Tränenfilm++++++++++++++++++
Wenig Tränenfilm++++++++++++++
Wässriger Tränenfilm++++++++++++++++++
Lipidhaltiger Tränenfilm+++++++++++++
Proteinhaltiger Tränenfilm+++++++++++++
Reissfestigkeit++++++++++++++
Spontanverträglichkeit++++++++++++++++
Geringe Dehydrierung++++++++++++++++
Benetzung+++++++++++++++++
Trockene Augen+++++++++++++++++
Nicht-ionisch

* 10-11 €(cm2/sec) [ml 02/(ml × mm Hg)]

** 10-11 (cm2/sec) [ml 02/(ml × hPa)]

Standardmaterial: GM3 58 weiß

Qualitätssicherung

Diese Materialien entsprechen der Norm ISO 10993-1, die die Biokompatibilität von Materialien definiert.

Unser Herstellungsprozess garantiert diese Biokompatibilität auch nach der Fertigung, insbesondere da keine Poliermittel verwendet werden. Dieser Standard wird für das Qualitätssicherungssystem von SwissLens benötigt

preloader