FAQ zur Orthokeratologie

Im Folgenden sind die Antworten zu den häufigsten Fragen in Bezug auf Orthokeratologie (Ortho-K) zusammengestellt. Dennoch sollten Sie berücksichtigen, dass die Augen und die Anforderungen an die Sehleistung individuell sind. Viele Fragen werden auch durch die Untersuchung und Empfehlungen des Anpassers beantwortet.

Sie finden keine Antwort auf Ihre Frage? Kontaktieren Sie uns!

Worum handelt es sich bei Ortho-K Kontaktlinsen?

Ortho-K Kontaktlinsen wurden entwickelt, um die Form der Hornhaut allmählich zu verändern, und dadurch die Myopie zu verringern. Der Effekt ist vergleichbar mit einer Operation/Korrektur mit dem Laser (Lasik), allerdings ist der Effekt durch Ortho-K umkehrbar.

Wer ist die Zielgruppe von Ortho-K?

Eine gut angepasste und kontrollierte Ortho-K Kontaktlinse stellt kein Risiko dar. Zahlreiche Personen sind dank Ortho-K von Brille oder konventioneller Kontaktlinse befreit, ohne jeglicher Nebenwirkungen oder Verletzungen am Auge. Anders als bei chirurgischen Methoden wie radiäre Keratotomie (RK), Photoablative Refraktive Keratektomie (PRK), LASIK oder LASEK, wird das Hornhautgewebe nicht eingeschnitten oder anderweitig verletzt. Wie bei allen Kontaktlinsen ist eine gute Pflege und Handhabung wichtig für die Gesundheit der Augen. Mit den neuen hochsauerstoffdurchlässigen Materialien ist die Sauerstoffversorgung der Hornhaut garantiert.

Ist der Effekt von Ortho-K dauerhaft?

Ja, sofern die Kontaktlinsen jede Nacht getragen werden.

Kann Ortho-K die fortschreitende Myopie bei Kindern und Jugendlichen verlangsamen?

Es ist bewiesen, dass die Formänderung der Hornhaut und der Verzicht auf das Tragen der Brille die Progression der Myopie verlangsamt. Da diese Methode besondere Fachkenntnisse und technische Geräte benötig, kann sie nicht jeder Anpasser durchführen.

Weiterführende Informationen

Ist das Tragen von Ortho-K Kontaktlinsen angenehm?

Sie werden überrascht sein, wie bequem das Tragen von Ortho-K Kontaktlinsen ist! Die meisten Kunden spüren sie bereits einigen Minuten nach dem Einsetzen nicht mehr. Da sie nachts getragen werden, ist die Eingewöhnungszeit sehr kurz.

Ist Ortho-K für alle Myopien geeignet?

Leider nicht. Auch wenn Ortho-K bei den meisten Fällen das Sehen verbessern kann, sind die besten Resultate bei einer Myopie zwischen -0.50 und -5.00 dpt. Andere Faktoren, wie die Festigkeit der Hornhaut oder die Toleranz von Kontaktlinsen, spielen auch eine Rolle. Durch ein Vorgespräch mit entsprechender Untersuchung ist es leicht möglich festzustellen, ob Sie für Ortho-K geeignet sind.

Welches Risiko besteht durch das Übernachttragen der Kontaktlinsen?

Studien zeigen, dass das Übernachttragen von formstabilen Kontaktlinsen sicherer ist, als das herkömmliche Tragen von Weichlinsen. Die Komplikationen, die durch das Tragen der Kontaktlinsen entstehen können, sind Vaskularisation (Bildung kleiner Gefäße), Geschwüre und Hornhautabrieb. Das Risiko des Übernachttragens ist grösser als Tagestragen, aber geringer als das kontinuierliche Tragen während Tag und Nacht. Die Kontaktlinsen können nicht hinter das Auge rutschen (anatomisch nicht möglich), und es ist sehr selten, dass Ortho-K Kontaktlinsen verrutschen.

Muss ich immer Brille oder Kontaktlinse tragen?

Wenn einmal die Zielvorgabe erreicht ist, müssen Sie die Ortho-K Kontaktlinsen nur nachts tragen. Andere Kontaktlinsen sind überflüssig. Zu Beginn der Anpassung sinkt die Sehleistung während des Tages. Um eine gute Sicht zu gewährleisten, werden Sie mit Austauschlinsen zur Überbrückung versorgt.

Wie lange dauert es, bis der Zustand stabil, und gutes Sehen über den ganzen Tag gewährleistet ist?

Normalerweise reichen 4-7 Nächte, um eine stabile Sehleistung während des Tages zu erreichen. Bei höheren Myopien kann es etwas länger dauern.

Welches ist die zu erwartende Reduzierung der Myopie mit Ortho-K?

Realistisch sind höchstens -5.00 dpt. Geringere Myopien sind einfacher und schneller zu korrigieren.